Erfahrungen




Michaël Alten-Reuss
Student, Logopädie


“Ich finde das Studium großartig. Jede Woche passieren wieder neue und interessante Sachen. Den ufbau des Studiums finde ich sehr logisch, aber auch herausfordernd, motivierend und inspirierend. Man lernt, mit viel Struktur zu arbeiten und in selbstständiger Arbeit oder im Klassenverband oder mit einer Aufgabengruppe, Aufgaben auszuarbeiten und zu präsentieren. Neben Vorlesungen haben wir noch praxisorientierte Stunden mit der Klasse, die aus maximal 15 Studenten besteht. Hier arbeiten wir an der eigenen Stimme und Sprache und wir lernen unter anderem, wie Untersuchungen durchgeführt werden.”



Fei Wang, China
Student im ersten Jahr, Studiengang International Communication


„Ich mag den Studiengang International Communication. Er hat viele verschiedene Aspekte; Du lernst etwas über Sozialpsychologie sowie über Kunst, Werbung und Wirtschaft. So erlangst Du ein breitgefächertes Wissen. Die Form der Prüfungen ist auch sehr angenehm. Statt schriftlicher Prüfungen, für die man viel auswendig lernen muss, erstellt man eine forschungsbasierte Präsentation. Auf diese Art wendet man sein Wissen in der Praxis an, und Du erhältst darüber hinaus die Möglichkeit, Deine eigene Meinung auszudrücken. Außerdem sind die Praktika und Austauschprogramme sehr interessant.“



Sarah Grunefeld, 21
Studentin im ersten Jahr


Freundschaften schließen
„Die Atmosphäre ist sehr gut, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unterrichtsraums. Man schließt schnell Freundschaften in seiner Arbeitsgruppe oder bei irgendwelchen sportlichen Aktivitäten, wie z.B. Aerobic oder Rudern. Man kann immer zum ACLO (Sportzentrum für Studenten) gehen. Erst Sport treiben und dann ein Bierchen auf dem Grote Markt trinken.
Wunderbar!“



Andrei Postolovskiy, Ukraine
Student, Studiengang International Communication


„Ich habe mich für ein Studium an der School of Communication and Media entschieden, und, um ehrlich zu sein, ist sie im Vergleich zu vielen anderen Hochschulen die beste Wahl. Ich fand die Kurse sehr angenehm. Die Freundlichkeit der Dozenten und Studenten haben dieses Jahr zu einer unvergesslichen und wunderbaren Erfahrung gemacht. Ich habe einige dauerhafte Freundschaften geschlossen und vieles über andere Kulturen gelernt.“



Timm de Buhr, Deutschland, 22
Student im zweiten Jahr, Studiengang Physiotherapie


Eine eng verbundene Gruppe
„Ich bin mehr oder weniger durch Zufall in Groningen gelandet – und ich möchte hier bleiben. Ich bin in eine eng verbundene Gruppe intergriert, die aus elf Kommilitonen besteht und mir geht es hier bestens. Möglicherweise fange ich hier ein Medizinstudium an, nachdem ich mit diesem fertig bin, da ich das erste Jahr überspringen kann. Ich freue mich schon auf mein Praktikum, in dem ich die Theorie in die Praxis umsetzen kann. Vielleicht wird mir nach ein paar Wochen klar, ob dies der richtige Beruf für mich ist. Aber zurzeit bin ich völlig glücklich.“